Login
de en BBM e.V. Boom Bubble ENQuETE ART Po.W.E.R. EPKOT Bücher Medien Archiv über BBM TROIA EXPO NEW BOOK!!!! Mail
EPKOT >
BBM und BlinkenArea

EPKOT
Experimental Prototype Killers of Tomorrow***


BBM Installation EPKOT
In dem interaktiven Szenario "EPKOT - Experimental Prototype Killers of Tomorrow" führen sechs Roboter ein "Gespräch". Die mechanischen Schauspieler spielen die Rollen von Kampfmaschinen, die ohne menschliches Zutun ihren Weg finden und auf das Erscheinen von Personen im Raum reagieren. Die Maschinen von BBM sind mithin "intelligent". Aber was leitet ihr Verhalten?

Ihr Gesprächs-Thema: Grenzen und Beschränkungen, aber auch ungeahnte Handlungsmöglichkeiten, jenseits jeder ethischen Skrupel. Hier zeigt sich das wahre Gesicht jener im "Kampf gegen den Terror" ausgerufenen "Revolution in Sachen des Militärs". EPKOT bietet dem Besucher die Chance, eine zugleich physische wie intellektuelle Erfahrung zu machen: wie fühlt sich eine Zukunft an, die nach den Regeln des militärisch-industriellen Komplexes organisiert ist? EPKOT ist eine Kritik der "Vorstellungskraft der freien Wirtschaft" (Walt Disney), ein Aufruf an alle Besucher, sich für die Stärkung demokratischer Regeln aktiv zu engagieren.

Roboter arbeiten heute zur Unterstützung von Grenzkontrolltruppen, helfen Ausrüstung tragen, Gefangene bewachen, dringen selbständig in verminte oder verseuchte Gelände ein.
Außer fliegen, klettern, schwimmen, greifen, schneiden, bohren und retten können sie mittlerweile auch recht präzise töten. Ist der perfekte Mörder des 21. Jahrhunderts eine Maschine?

Warum erscheint es den Menschen so komfortabel, die "Drecksarbeit" von einem Apparat erledigen zu lassen? Wie viel Verantwortung nimmt das Gerät dem Soldaten ab? Welche Gesellschaft entsteht, wenn wir Apparaten, "einfachen komplizierten Vehikeln", im Rahmen der Software "gewisse Freiheiten" einräumen?

BBM und BlinkenArea errichten zur Beantwortung dieser Frage einen Themenpark eigener Art: ein immersives hi-tech Environment mit 150 qm Videowand, die den Hörspielraum mit seinen Robotern allseitig einbettet.


epkot3120829223342

BBM arbeiten für das Projekt EPKOT mit der Nichtregierungsorganisation ICRAC (International Committee for Robot Arms Control) zusammen. ICRAC untersucht mit Unterstützung international renommierter Experten, welche Kraft zur Veränderung unserer demokratischen Gesellschaft der Einsatz solcher Maschinen besitzt. Zu den hochrangigen Wissenschaftlern von ICRAC zählt Dr. Steve Wright, der an der Universität Leeds einen Lehrstuhl für Globale Ethik bekleidet. Wright hat mit BBM bereits im Projekt TROIA über die "Technologien Politischer Kontrolle" von 2004 – 2006 zusammengearbeitet. Gründer von ICRAC ist Prof. Noel Sharkey, ein kritischer Vordenker der "Künstlichen Intelligenz" und Miterfinder des BBC-Formates "Robot Wars".

Noch gibt es die autonom feuernden Militär-Roboter nicht. Noch braucht es zwei Personen und eine Kommandokette: stets sitzt ein Mensch an den Joysticks und schießt auf Befehl. Aber die Vision von der autonomen Soldaten-Maschine hat die Science-Fiction-Romane und Film-Drehbücher verlassen und Eingang in militärische "road maps" für die nächsten 30 Jahre gefunden. Der Weg  zum bewaffneten Robo-Killer ist also frei. Auf mehr als 1700 wird die Zahl der Opfer geschätzt, die allein zwischen 2004 und März 2012 durch Drohnen getötet wurden, sagt Noel Sharkey.


l1180309120829223412
 l1180298120829223357
BBM/BlinkenArea 2012

*** Den Namen des Walt Disney Science Parks "EPCOT" haben sich BBM angeeignet und inhaltlich umgedeutet. Das Akronym EPCOT bedeutet "Experimental Prototype Community of Tomorrow". Das ist der Name einer utopischen Stadt der Zukunft. In Walt Disneys Worten: "Es wird eine Gesellschaft von morgen sein, die nie fertig sein wird, sondern ständig neue Technologien und Systeme ausprobiert. EPCOT wird ein Vorzeigeprojekt für die Welt sein, für die Erfindungsgabe und Vorstellungskraft der freien Wirtschaft.“



epkot9120829223329
Links:
BlinkenArea
ICRAC
Kulturzentrum Faust Hannover
stop_killer_robots14080812533